Der Phoenix

Immer wieder höre ich von Menschen die viel Schweben und sich gerne in Träumen und Wünschen verweilen. Doch zur Realisierung von wahren Herzenswünschen genügt ein Wandern durchs Licht nicht. Nur ein ganzheitlich ausgeglichenes Wesen kann Ziele in allen Ebenen erreichen. Schon ein paar mal hat sich das Phoenixwesen wieder gezeigt und es hat auch bei mir wieder angeklopft. Denn wir benötigen um Ziele verfolgen zu können einen festen Stand. Wir müssen geerdet sein um auch wieder zurückkehren und vollbringen zu können. Das energetische Bild welches ich damals gemalt habe, drückt aus, wie der Phoenix mutig immer und immer wieder aufsteigt.Empor zur Sonne um zu Leben und zu Erfahren. Doch ebenso bedeutet es für ihn auch los zu lassen. Ein sehr wichtiges Thema welches leichter gesagt als getan ist. Mut zu gehen – Loslassen- Leben <3

Wenn ihr merkt, dass ihr immer wieder an die Selben Stellen gelangt, oder das Leben euch sogar immer wieder zurück in alte Probleme wirft und schwere Situationen, in denen ihr fast erstickt, dann ist es an der Zeit den Poenix in euch erwachen zu lassen. Dies geschieht einerseits durch eine geistlich seelische Entwicklung die durch Selbstliebe und Selbsterkennung geschieht und andererseits auch durch euer materielles Sein, euren Körper. Vor allem Vegetarier und Veganer sind von einem schlecht ausgeprägtem Wurzelchakra betroffen und sollten mehr auf eine ganzheitliche Ernährung achten. Dies bedeutet nicht, dass man Fleisch und Fisch essen muss, denn es gibt viele natürliche, nicht Tierische Lebensmittel, die sogar mehr erdende Inhalte besitzen als Fleisch.

Ich möchte hier noch ein paar Tipps geben, wie man sich neben der energetischen Arbeit auch Materiell erden kann: Nüsse, Rotebeete, Linsen, Haferflocken, Blutorangen, Fleisch, Broccoli, Spinat, und Kartoffeln helfen dabei. Wer damit nichts anfangen kann, der kann selber Holz sammeln und Feuer machen, dabei am besten Barfuss laufen, direkt über die Erde. Ausräuchern ist auch super für die Erdung, wie auch das rituelle Rauchen welches nicht mit dem modernen Rauchen gleichzustellen ist. Bei Fragen dürft ihr sehr gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.